Spiritual Care

Ökumenischer Thementag im Katholischen Zentrum St. Martin
Samstag, 17. November 2018

Menschen in der letzten Lebensphase ganzheitlich zu begleiten, ist das Ziel der Pallliative Care. Sie setzt dort an, wo Heilung nicht mehr möglich ist, und strebt danach, Schmerzen zu lindern und die Lebensqualität zu erhalten. Das Team, welches sich engagiert, ist dabei immer interprofessionell zusammengesetzt (Mediziner, Pflegende, Seelsorgende etc.).

Menschen in schwerer Krankheit und Lebensend-Situationen sollen sich nicht nur medizinisch, sondern auch in ihrer Unsicherheit und Sehnsucht nach Geborgenheit und Sinn begleitet wissen. Die Spiritual Care, als Teil der Palliative Care, begleitet Sterbende in ihren spirituellen Bedürfnissen. Viele Betroffene und Angehörige sind mit existentiellen und spirituellen Fragen, aber auch mit schwierigen Entscheidungen konfrontiert: Welchen Sinn hat das Leben und welche Bedeutung die Erkrankung oder das Sterben? Was trägt das Leben, wenn der Tod naht? Was gibt Halt?

 

Wir laden Sie herzlich ein zum ökumenischen Themtag!
Beginn: 10.00 Uhr Empfang mit Gipfeli
Vormittag: Referat "Palliative Care: Würde und Lebensqualität bis zuletzt" (Dr. med. Roland Kunz)
Mittag: Einfacher Imbiss
Nachmittag: Workshops zur Auswahl
Ende: ca. 16.30 Uhr

 

Workshop 1
Lebensspiegel: Würde erfahren im Alter und bei schwerer Krankheit

Workshop 2
Die grosse Sehnsucht nach Geborgenheit, Sinn und Trost

Workshop 3
Spiritual Care in der Kirche vor Ort

 

Den detaillierten Beschrieb entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Die Workshops richten sich an alle am Thema Interessierten, Angehörige, Pflegende und Fachpersonen.

 

Anmeldung
bis 9. November 2018
im Sekretariat 052 355 11 11, sekretariat@pfarrei-effretikon.ch

Der Eintritt ist frei.

 

Erwachsenenbildung

Durchs Jahr finden spezielle Vorträge statt, z.B. im Rahmen der Kulturwochen, des Frauenvereins, in Zusammenarbeit mit der reformierten Kirche, die rechtzeitig publiziert werden.

 

Ökumenischer Männer-Apéro

Vorschau 2018/2019

 

Samstag, 3. November 2018: Zivilcourage
Unter der Anleitung des Teams diskutieren wir Fragen rund um das Thema "Zivilcourage". Was verstehen wir darunter? Warum brauen wir sie so dringend? usw. Es geht nicht nur um Gewaltanwendung, es geht auch um Mobbing und um Fairness gegenüber Minderheiten im Verein, in der Familie, am Stammtisch etc.

 

Samstag, 26. Januar 2019: "fern der Heimat"
Im Anschluss an das Referat von Peter Eggenberger über seine Erfahrungen in der Fremdenlegion beschäftigen wir uns mit unseren eigenen Erfahrungen "in der Fremde" und mit der Frage, was für uns "Heimat" bedeutet.

 

Samstag, 9. März 2019: Jakob Stutz
Bedeutender Volksdichter und Zeitzeuge aus dem Zürcher Oberland.
Referent: Walter Müller, Fehraltor

 

 

Der Männer-Apéro ist eine ökumenische Veranstaltung
der Erwachsenenbildung Illnau-Effretikon/Lindau.