Wir sind eine Martinspfarrei

Das heisst die Pfarreikirche ist dem Heiligen Martin geweiht.

Martin ist uns wichtig in unserem Kirche-Sein.

 

Farbige Pfarrei Ballone 30 Jahre Kirche St Martin      Website Heiliger Martin
 

 

Martin

lebte im 4. Jahrhundert. Als römischer Offizier lernte er in jungen Jahren das Christentum kennen. Er war fasziniert von der Person Jesu, von seinem Engagement für die Menschen, besonders für die benachteiligten Menschen. Mehr und mehr, wurde Martin in seinem Inneren Christ. Stellvertretend für seinen Herzenswandel steht wohl die Geschichte der Mantelteilung:

 

«Als Martin in einer kalten Winternacht am Stadttor von Amiens vorbeiritt, sah er den frierenden Bettler. Kurzerhand teilte Martin seinen Offiziersmantel und legte ihn dem Bettler um. In der Nacht hatte er einen Traum. Christus selbst sagte zu ihm: «Was du einem meiner geringsten Brüder getan hast, das hast du mir getan.»

 

Martin quittierte daraufhin seinen Militärdienst, das  war nicht ganz einfach, war er doch Berufssoldat, er hatte sich für sein Leben verpflichtet. Martin gilt als der erste «Dienstverweigerer». Er wollte einem andern Herrn dienen, dem König der Liebe.

Mit der Taufe bekräftigte Martin seinen Entscheid, ganz und gar Christ zu sein. Und so lebte er auch: Ein Leben im Gebet und für die Menschen. Er gründete Klöster und als in Tours der Bischofssitz vakant war, da wollten die Menschen, Martin als ihren Bischof. Der Klerus war nicht sehr erfreut, aber die Menschen, das Volk, setzten sich durch. Martin wollte dieses Amt ebenfalls nicht, beugte sich aber dem Wunsch so vieler Menschen. Er blieb Zeit seines Lebens der bescheidene Nachfolger Jesu.

Schon bald nach seinem Tod wurde Martin als Heiliger verehrt. Martin hatte die Herzen der Menschen erobert und den Samen der Liebe gesät.

 

Martin ist uns Leitfigur

in unserem heutigen Kirche-Sein, in seiner Suche nach Gott, in seiner Klarheit, Wahrhaftigkeit und Einfachheit. Mit dem Heiligen Martin stellen wir uns in den Dienst von Jesus dem Christus.

Daher liegt ein wichtiger Schwerpunkt unserer Pfarreiarbeit im Dienst füreinander, in ganz verschiedenen Facetten. Unser Sozialdienst ist ein Teil davon.

 

Zu unserer Pfarrei

gehören ca. 5500 Menschen in drei politische Gemeinden zwischen Zürich und Winterthur: Illnau-Effretikon / Lindau und Brütten

 

Die Pfarrkirche mit dem Pfarreizentrum wurde 1983 eingeweiht. Sie finden uns im «Herzen» von Effretikon, etwas erhöht (wie es sich gehört…), hinter dem Einkaufszentrum Effi-Märt. Zu Fuss sind wir vom Bahnhof Effretikon aus in ca. 7 Minuten erreichbar.

 

Die Ursprungskirche unserer Pfarrei ist die kleine Kirche St. Josef, in Grafstal, in der Gemeinde Lindau. Sie wurde 1928 eingeweiht und war bis 1983 die einzige Kirche für das Pfarreigebiet. Weil wir nicht zwei Kirchen brauchen und sich neue Glaubensgemeinschaften in der Schweiz angesiedelt haben wurde die Josefskirche im Sommer 2016 der koptisch-orthodoxen Christengemeinde im Baurecht für 99 Jahre übergeben.

Der koptische Papst Tawadros II hat die Kirche im Frühjahr 2019 der Heiligen Maria, Mutter Jesu und der Heiligen Verena geweiht.

 

Unsere Adresse

Katholische Kirche St. Martin
Birchstrasse 20  -  8307 Effretikon
Tel 052 355 11 11
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Website: www.pfarrei-effretikon.ch

Öffnungszeiten Sekretariat